Hallöchen, ich bins mal wieder!

In letzter Zeit kommen meine Beitrage leider sehr unregelmäßig, ich weiß, wir sind allerdings manchmal in Unterkünften, wo es kein WLAN gibt und ich dann leider nichts hochladen kann..

Nach unserem ziemlich kurzen und erlebnislosem Aufenthalt in Omarama, war unser nächster Stop der Mount Cook, der höchste Berg Neuseelands und Teil der neuseeländischen Alpen. Wir haben, wie so oft, im YHA Hostel gewohnt, von wo aus wir einen unglaublich schönen Ausblick auf den Mount Cook und die umliegenden Berge hatten! Die Sicht haben wir auch in der freien Minute genossen, ob beim Frühstück oder einfach beim Draußensitzen – es war einfach so so schön! Wir hatten die ersten beiden Tage aber auch bomben Wetter! Das absolute Highlight unseres Aufenthalts, vielleicht sogar meiner bisherigen Zeit in Neuseeland, war der Helikopterflug, den wir dort gemacht haben!

Aus finanziellen Gründen haben wir uns für einen der günstigeren Flüge entschieden, der dann dementsprechend auch nur 20 Flugminuten lang war. Mit Inbegriffen war allerdings eine Schneelandung auf dem Berg, wo man wirklich eine unfassbar schöne Sicht hatte! Der ganze Flug war einfach nur super super schön und ich bin mega froh, das mal gemacht zu haben – und dann auch noch an einem solchen Ort! Das Geld hat sich also absolut gelohnt und ich kann einen Helikopterflug wirklich nur empfehlen!

Anschließend haben wir noch eine Wanderung gemacht und hatten erneut einen super schönen Ausblick auf die Berge! Wir haben uns extra für einen der kürzeren Wanderwege entschieden, weil wir am nächsten Tag unbedingt den mehrstündigen Hooker Valley Track gehen wollten… im Nachhinein hätten wir das doch direkt schon an dem Tag machen sollen, es hat nämlich am Tag darauf durchgehend wie aus Eimern geschüttet und wir sind dementsprechend nicht wandern gegangen. Ich muss sagen, ich war echt ziemlich enttäuscht, die Wanderung nicht machen zu können, weil der Weg super schön sein soll. Ich hoffe, dass ich in den nächsten Monaten aber auf jeden Fall noch dazu komme!

Wie man vielleicht merkt, schwingt das Wetter hier enorm schnell um. Den einen Tag ist strahlender Sonnenschein und es ist super heiß und am nächsten Tag regnet und gewittert es durchgehend. Pläne zu machen, ist hier echt schwierig…

So schnell ging aber unser dreitägiger Aufenthalt beim Mount Cook, auf jeden Fall einer meiner Liebsten, auch schon wieder vorbei und wird haben uns mal wieder auf den Weg zu unserem nächsten Ziel, dem Lake Tekapo, gemacht…

Vielleicht gefällt dir auch das: