… und weiter gehts …

Von Hokitika aus ging es für uns weiter in Richtung Süden zum Franz Josef Gletscher. Dort haben wir eine Nacht in Franz Josef übernachtet und haben tagsüber den Gletscher besucht! Man kann dort kürzere, längere und auch geführte Wanderungen machen und wir haben uns für mehrere kürzere Wanderungen zu verschiedenen Aussichtspunkten entschieden! Anfangs hatten wir noch eine sehr schöne Sicht, es hat sich dann aber leider immer und immer mehr zugezogen. Der Besuch hat sich aber trotzdem gelohnt und die Aussichten, die wir hatten, haben uns auch auf jeden Fall gereicht, wer aber wirklich großes Interesse an dem Gletscher hat und sehr nah dran möchte, sollte sich denk ich schon für eine geführte Wanderung entscheiden! Die allerbeste Sicht hat man glaube ich aber sowieso erst, wenn man einen Helikopterflug macht. Auf die Idee sind wir vorher nicht gekommen und anfangs war ich auch gar nicht so angetan davon, mittlerweile habe ich aber tatsächlich sehr große Lust irgendwann in meiner Zeit hier auch noch einen Helikopterflug zu machen. Ich stelle mir das schon ziemlich cool vor!

Das Örtchen Franz Josef war wirklich sehr niedlich, aber auch seeehr touristisch! Unser Hostel dort war der Traum eines jeden Backpackers: Steckdosen an jedem Bett, zwei Kissen, Duschen, an denen man die Temperatur gut regeln konnte und die auch noch einen starken Strahl hatten, beschichtete Pfannen, scharfe Messer und und und … einfach ein Traum!

Am nächsten Tag ging es für uns weiter nach Haast, auch dort sind wir eine Nacht geblieben, weil wir auf Google Maps gesehen haben, dass auch das ein ganz süßes Örtchen sein soll… aber falsch gedacht. Haast war die größte Zeit- und Geldverschwendung ever… Der Strand war nicht schön, es gab in diesem Ort ca. 7 Häuser, die Lebensmittel waren schweineteuer, das Hostel hatte kein WLAN und es gab EINE!!! Steckdose in einem Zimmer für vier Personen. Dem entsprechend war auch unsere Laune… Einen Besuch in Haast kann man sich also mal sowas von sparen.

Gott sei dank ging es aber am nächsten Morgen direkt weiter und unsere Vorfreude auf unser nächstes Ziel war um so größer!

… ab nach Queenstown!

 

Vielleicht gefällt dir auch das:

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.